Der Verein
Startseite
Über uns
Mitgliedschaft
Knollenpartner

Informationen
Termine
Bilder
Videos
Presse
Aktuelles
König-Albert-Kartoffel
Zum Download
Knollensteig
Übersichtskarte
Wegbeschreibung
Hüttenbuch
Projekte
Kartoffelanbau
Kochwettbewerb
Die Kartoffel
Geschichtliches
Praktisches
Kulinarisches
Zur Diskussion
Kartoffel-Strategie

´╗┐

Wissenschaftlich - Praktisch - Kulinarisch

Die K├Ânig-Albert-Kartoffel

17. November 2017

Kulinarische Variationen der "K├Ânig-Albert-Kartoffel" kreiert

- Im Hotel K├Ânig Albert in Bad Elster wurde erstmal die hauseigene, im Vogtland angebaute Kartoffel von Chefkoch Josef Kloiber zubereitet und zur Verkostung pr├Ąsentiert - Ab 20. November finden Hotel-G├Ąste Spezialit├Ąten aus und mit der K├Ânig-Albert-Kartoffel in der neuen Speisenkarte

Die K├Ânig-Albert-Kartoffel in verschiedensten kulinarischen Variationen hat Chefkoch Josef Kloiber am Donnerstagnachmittag (16.11.2017) erstmals im Hotel K├Ânig Albert in Bad Elster pr├Ąsentiert. Kartoffel-Raviolimit Gem├╝sef├╝llung, Zander mit Kartoffelschuppen, ged├Ąmpfte Knollen mit Kr├Ąuterdip, Nussnudeln mit Sauerkirschen, das sind einige nur der Gerichte, die der Chefkoch des Vier-Sterne-Superior-Hotels aus und mit der hauseigenen Knolle kreiert und zur Verkostung pr├Ąsentiert hat.

"Wir freuen uns sehr, dass wir als wohl einziges Hotel in Deutschland unseren G├Ąsten mit einer hauseigenen Kartoffel etwas ganz Besonderes anbieten und ihnen genau sagen k├Ânnen, wo und wie sie angebaut wird", betonte Michael B├Ârner, Leiter Vertrieb und Marketing im Hotel K├Ânig Albert.

Im Fr├╝hjahr war die au├čergew├Âhnliche Knolle auf den Namen K├Ânig-Albert-Kartoffel getauft und in den Boden gebracht worden. Die Idee kam vom Verein Vogtl├Ąndischer Knollenring. Dieser widmet sich der Erhaltung des Kartoffelanbaus in der Region, bauten doch vogtl├Ąndische Bauern als erste in Deutschland Kartoffeln auf ihren Feldern an. "Dank der Zusammenarbeit mit dem Hotel K├Ânig Albert sind wir ein gutes St├╝ck vorangekommen, um die Kartoffel als au├čerordentlich gesundes Nahrungsmittel wieder st├Ąrker ins Gespr├Ąch zu bringen", betonte kom. Vereinsvorsitzender Gunther Dittmar.

Angebaut und geerntet wurde die Kartoffel von Landwirt Ulrich G├╝ndel. Er hat sich mit "G├╝ndels Kulturstall" in Rotschau bei Reichenbach auf Z├╝chtung und Vertrieb seltener und historischer Kartoffelsorten spezialisiert. Dabei kam es auch zu einer Kreuzung der englischen Sorte Red Cardinal und Vogtl├Ąndischen Blauen, die im Fr├╝hjahr den Namen K├Ânig-Albert-Kartoffel erhielt. "Es ist als Landwirt sch├Ân zu erleben, was mit Kartoffeln kreiert werden kann. Das gibt mir Mut, weiter zu machen", so Ulrich G├╝ndel. Er liefert die zapfenf├Ârmige Kartoffel mit gelbem Fruchtfleisch unter der Schale und einem rot marmorierten Kern nur an das Hotel K├Ânig Albert und bietet sie Kunden in seinem Hofladen an.

Chefkoch Josef Kloiber gef├Ąllt nicht nur die Farbe. "Sie hat einen nussigen Geschmack, kocht mehlig, l├Ąsst sich deshalb gut verarbeiten, wobei die Zubereitung etwas aufw├Ąndiger ist", so der erfahrene K├╝chenmeister, der in seinem 40. Berufsjahr erstmals eine hauseigene Kartoffel verarbeitet.

"Sehr, sehr lecker", so das Urteil von Detlef Schipke aus Bad Elster. "Die Vielfalt gef├Ąllt mir, sehr raffiniert", f├╝gt seine Frau Mechthild hinzu. Beide geh├Ârten zu den ersten G├Ąsten, die von den Variationen der K├Ânig-Albert-Kartoffel gekostet haben.

Die K├Ânig-Albert-Kartoffel den G├Ąsten anzubieten, entspricht dem Konzept des vor knapp zwei Jahren er├Âffneten Hotels, nachhaltig mit regionalen Partnern zusammen zu arbeiten. Zu diesen geh├Âren auch eine Hofk├Ąserei und ein B├Ącker, die Ziegenk├Ąse und Weihnachtsstollen aus dem Vogtland f├╝r die G├Ąste des Hauses liefern.

Weitere Infos unter
http://www.hotelkoenigalbert.de/


Freuen sich ├╝ber die kulinarischen Variationen aus der K├Ânig-Albert-Kartoffel: Gunther Dittmar, Michael B├Ârner, Ulrich G├╝ndel und Josef Kloiber (von links). (Copyright: Brand-Aktuell)

Gunther Dittmar, Michael B├Ârner, Ulrich G├╝ndel und Josef Kloiber (von links) pr├Ąsentieren die K├Ânig-Albert-Kartoffel in ihren kulinarischen Variationen. (Copyright: Brand-Aktuell)

Bei der Zubereitung seiner Kreationen aus der K├Ânig-Albert-Kartoffel: Chefkoch Josef Kloiber. (Copyright: Brand-Aktuell)

Chefkoch Josef Kloiber serviert sein Dessert mit der K├Ânig-Albert-Kartoffel: Nussnudeln mit Sauerkirschen auf Vanille-Sahne. (Copyright: Brand-Aktuell)

Eines der Gerichte mit der K├Ânig-Albert-Kartoffel: Bambes-Burger mit in Sesam gebratenem Schafsk├Ąse, Wasabi-Gurken-Spagetti und Blattsalat. (Copyright: Brand-Aktuell)

Einzigartig - die K├Ânig-Albert-Kartoffel. (Copyright: Brand-Aktuell)

HKA Bad Elster Hotel Betriebs GmbH
Carl-August-Klingner-Stra├če 1
08645 Bad Elster
Tel.  +49/ (0)37437/ 540 0
mailto:info@hotelkoenigalbert.de
http://www.hotelkoenigalbert.de/


Presse-Kontakt Regionale Medien
Gunther Brand
Medienb├╝ro Brand-Aktuell
St├Âckigter Stra├če 30 b
08606 Schloditz
Tel. 037421/ 2 88 16 Mobil 0170/ 34 24 267
mailto:g.brand@brand-aktuell.com
http://www.brand-aktuell.com/




Erste Ernte der "K├Ânig-Albert-Kartoffel"

Hotel K├Ânig Albert freut sich ├╝ber gute Qualit├Ąt seiner hauseigenen Kartoffel

1. Vogtl├Ąndische Kartoffelprinzessen Selina Kohl, Landwirt Ulrich G├╝ndel, Gunther Dittmar vom Vogtl├Ąndischen Knollenring, Hoteldirektor Marc Cantauw und Chefkoch Josef Kloiber lesen die Knollen auf

Zum allerersten Mal wurde sie heute geerntet: die K├Ânig-Albert-Kartoffel. Dabei tuckerte ein altehrw├╝rdiger Traktor langsam ├╝ber das Feld oberhalb von Reichenbach, der Siebkettenroder holte die Knollen aus dem Boden. Damit kann das Hotel K├Ânig Albert in Bad Elster bald seinen G├Ąsten eine hauseigene Kartoffel kredenzen. "Nat├╝rlich ist es sch├Ân, als Vier-Sterne-Superior-Hotel diese besondere Kartoffel anbieten zu k├Ânnen. Wichtig ist aber auch, dass wir unsren G├Ąsten genau sagen k├Ânnen, wo und wie sie angebaut wird. Das entspricht unserem Konzept, mit regionalen Partnern nachhaltig zusammen zu arbeiten", so Marc Cantauw.

Er geh├Ârte zu den Erntehelfern, die dem Traktor hinterher buckelten. An seiner Seite wurden die Knollen von der 1. Vogtl├Ąndischen Kartoffelprinzessen Selina Kohl, Landwirt Ulrich G├╝ndel, Gunther Dittmar vom Verein Vogtl├Ąndischer Knollenring, sowie Hotel-Chefkoch Josef Kloiber in kleine Eimer gelesen.


Gemeinsam ernten Ulrich G├╝ndel, Marc Cantauw, Gunther Dittmar, Selina Kohl und Josef Kloiber (von links) die K├Ânig-Albert-Kartoffel. (Copyright: Brand-Aktuell)

Da sie keinen Namen hatte, wurde sie Ende April als K├Ânig-Albert-Kartoffel getauft. "Wir bauen sie exklusiv f├╝r das Hotel K├Ânig Albert an, nur in unserem Hofladen kann man sie kaufen", so der Landwirt.

Gunther Dittmar f├╝gt an: "Das Vogtland ist nachweislich die erste Region Deutschlands, in der die Bauern auf ihren Feldern Kartoffeln anbauten. Das wollen wir als Verein erhalten und sind froh, dass sich das Hotel dabei so engagiert."


31. Juli 2017

Lila Bl├╝ten der "K├Ânig-Albert-Kartoffel" leuchten in der Sonne

Die lila Bl├╝ten der K├Ânig-Albert-Kartoffel leuchten in der Sonne.

Die k├╝nftige hauseigene Knolle des Hotel K├Ânig Albert in Bad Elster gedeiht pr├Ąchtig. Davon haben sich am Montag (31. Juli 2017) die 1. Vogtl├Ąndische Kartoffelprinzessen Selina Kohl, Landwirt Ulrich G├╝ndel und Hoteldirektor Marc Cantauw ├╝berzeugt.

Sie freuten sich ├╝ber das satte Gr├╝n der Pflanzen auf dem Feld bei Reichenbach. "Es ist eine Kartoffel, die im Gegensatz zu anderen Sorten, nicht ├╝berm├Ą├čig viele Bl├╝ten ansetzt", erkl├Ąrt Ulrich G├╝ndel. Daf├╝r zeigen sie sich in den Farben der l├Ąnglich ovalen, teils zapfenf├Ârmigen Knolle.

Der Bl├╝tenstempel ist gelb, wie das Fleisch unter der Schale, die Bl├╝tenbl├Ątter sind lila, wie die Marmorierung in der Mitte der Knolle.

Ulrich G├╝ndel hat sich mit seinem Kulturstall im Reichenbacher Ortsteil Rotschau auf Z├╝chtung und Anbau seltener Kartoffelsorten spezialisiert. Dabei wurde auch die englische Sorte Red Cardinal mit der Vogtl├Ąndischen Blauen, die schon vor 150 Jahren im Vogtland angebaut wurde, gekreuzt. Da diese Kartoffel bis dato keinen Namen hatte, wurde sie Ende April auf den Namen K├Ânig-Albert-Kartoffel getauft und wird nun exklusiv f├╝r das neue Vier-Sterne-Superior-Haus in Bad Elster angebaut. "Wir sind damit sicher deutschlandweit das einzige Hotel, das seinen G├Ąsten nicht nur eine hauseigene Kartoffel anbieten wird, sondern auch zeigt, wo sie herkommt. Nicht zuletzt unterst├╝tzen wir damit auch die Landwirtschaft im Vogtland", so Marc Cantauw.


Marc Cantauw, Kartoffelprinzessin Selina und Ulrich G├╝ndel (von links) inmitten der saftig gr├╝nen Pflanzen der bl├╝henden K├Ânig-Albert-Kartoffel. (Copyright: Brand-Aktuell)
Vermittelt hatte die Kooperation der Verein Vogtl├Ąndischer Knollenring Tirschendorf.
Dieser will den traditionsreichen Kartoffelanbau in der Region erhalten, weil es nachweislich vogtl├Ąndische Bauern waren, die als erste in Deutschland Kartoffeln auf ihren Feldern anbauten. "Wir sind gl├╝cklich, dass jetzt wieder so viel ├╝ber den Kartoffelanbau im Vogtland gesprochen wird und dem Hotel dankbar f├╝r sein Engagement", sagte Vize-Vereins-Chef Gunther Dittmar. Der Verein k├╝rt auch die Vogtl├Ąndische Kartoffelprinzessin.
Sie geh├Ârte im April zu den Taufpaten. "Es macht Spa├č, wenn man beobachten kann, wie die Pflanzen wachsen", freute sich Selina Kohl, als sie am Montag zwischen den Furchen spazierte und einen Strau├č Kartoffelbl├╝ten pfl├╝ckte.

Marc Cantauw (links), Kartoffelprinzessin Selina und Ulrich G├╝ndel freuen sich ├╝ber die bl├╝hende K├Ânig-Albert-Kartoffel. (Copyright: Brand-Aktuell)
Nat├╝rlich war die erste Ernte der K├Ânig-Albert-Kartoffel ein wichtiges Thema auf dem Feld. "Sie hat viele Knollen angesetzt, die erst jetzt im August so richtig wachsen werden, da es eine sp├Ąte Sorte ist. Geerntet werden kann sicher erst Ende September", informierte Ulrich G├╝ndel. Dann wollen viele Besch├Ąftigte des Hotel K├Ânig Albert von Bad Elster nach Rotschau fahren, "um unsere Kartoffeln zu lesen", k├╝ndigte Marc Cantau an.

Nat├╝rlich freut sich auch Chefkoch Josef Kloiber schon darauf, aus den zweifarbigen, eher mehlig kochenden Kartoffeln mit einem leicht nussigen Geschmack verschiedenste K├Âstlichkeiten auf die Teller zu zaubern. Ende Oktober soll das mit einem Kartoffelfest im Hotel K├Ânig Albert in Bad Elster erstmals gefeiert werden.


Kartoffelprinzessin Selina mit einem Strau├č von Bl├╝ten der K├Ânig-Albert- Kartoffel mit Marc Cantauw und Ulrich G├╝ndel (rechts). (Copyright: Brand-Aktuell)

Die 1. Vogtl├Ąndische Kartoffelprinzessin Selina freut sich ├╝ber die lila bl├╝henden K├Ânig-Albert-Kartoffeln, die sie im Fr├╝hjahr getauft hat. (Copyright: Brand-Aktuell)

Ulrich G├╝ndel (links), Marc Cantauw und Kartoffelprinzessin Selina diskutieren ├╝ber die Bl├╝ten der K├Ânig-Albert-Kartoffel. (Copyright: Brand-Aktuell)

Die Bl├╝te der K├Ânig-Albert-Kartoffel. (Copyright: Brand-Aktuell)

HKA Bad Elster Hotel Betriebs GmbH
Carl-August-Klingner-Stra├če 1
08645 Bad Elster
Tel.  +49/ (0)37437/ 540 0
mailto:info@hotelkoenigalbert.de
http://www.hotelkoenigalbert.de/


Presse-Kontakt Regionale Medien
Gunther Brand
Medienb├╝ro Brand-Aktuell
St├Âckigter Stra├če 30 b
08606 Schloditz
Tel. 037421/ 2 88 16 Mobil 0170/ 34 24 267
mailto:g.brand@brand-aktuell.com
http://www.brand-aktuell.com/


Reichenbach/Bad Elster

Vogtland stolz wie Bolle auf seine neue Knolle

Die ersten Kartoffelbauern in Deutschland müssen Vogtländer gewesen sein,
dessen ist sich Ulrich Wenzel, Chef des Vogtländischen Knollenrings, sicher.
Zwar hatte der "Alte Fritz", König Friedrich der II. von Preußen,
die Kartoffel als eine der wichtigsten Nahrungsmittel in Deutschland etabliert,
doch Vogtländer hätten die Knolle bereits 100 Jahre zuvor in den Acker gebracht.
Der Verein habe Belege dafür in Archiven gefunden, die bis in das Jahr 1647
zurückreichen, so Wenzel. Nun muss für die Archive eine weitere Kartoffelsorte
aus dem Vogtland festgehalten werden.

Die frisch getaufte neue Kartoffelsorte hat eine blaue Schale und gelbes Fruchtfleisch mit roten
Farbeinschlüssen. Bildrechte: dpa


TAUFE! Kartoffel-Prinzessin hat sich diesen Namen ausgedacht

Kartoffelprinzessin Selina I. mit einer der frisch getauften Knollen auf einem Acker in Reichenbach.


Reichenbach - Mit einer hauseigenen Kartoffel will das Hotel "König Albert" in Bad Elster die vogtländische Kartoffel-Anbautradition für seine Gäste pflegen.

Hotel-Chefkoch Josef Kloiber will damit viele Rezepte entwickeln. Die bislang namenlose Knolle wurde jetzt von Kartoffelprinzessin Selina I. auf den Namen "König Albert" getauft.

Die neu gezüchtete Sorte entstand zufällig, so Landwirt Ulrich Gündel. Er baut sie neben 130 weiteren seltenen Sorten an.

Die Kreuzung aus einer 150 Jahre alten englischen Art und der sogenannten
"Vogtländischen Blauen" ergibt demnach eine längliche Knolle mit gelbem Fruchtfleisch und roten Farbeinschlüssen. Mahlzeit!








Netzwerk
Notwendiges
Kontakt
Gästebuch
Satzung
Impressum
Datenschutz
 

Counter